VoIP-Anbieter und Lösungen: 1. Teil – Was bedeutet VoIP?

Dies ist der erste Teil unserer Beitragsserie zum Thema VoIP-Anbieter und Lösungen. Das Thema ist sehr komplex, weshalb ich mich entschieden habe, regelmäßig einen kleinen Teil herauszubrechen und in einem möglichst kurzen Beitrag zu beschreiben.

Was gibt es an Angeboten und Lösungen für VoIP? Um diese Frage zu beantworten, müssen wir uns zuerst einmal anschauen, was genau VoIP heißt. Die Abkürzung VoIP steht für Voice over Internet Protocol und bedeutet, dass Sprache – also Telefonate – über Netzwerkstrukturen übertragen werden. Was aber nicht zwangsläufig bedeutet, dass die Telefonate auch über das Internet übertragen werden.

In vielen Unternehmen sind mittlerweile Telefonanlagen mit VoIP-Endgeräten installiert. Die Telefone sind also parallel zu PCs und anderen Peripheriegeräten an Netzwerkverteilern angeschlossen und nutzen das Protokoll TCP/IP. Intern geführte Gespräche verlassen somit nicht das Haus. Das sagt aber noch nichts über die Verbindung der Telefonanlage zum Netzanbieter aus. Eine Telefonanlage, welche intern VoIP ermöglicht, kann weiterhin über ISDN mit dem öffentlichen Netz verbunden sein. Diese Form ist immer noch recht weit verbreitet, da sich aber immer weniger Servicetechniker damit auskennen, planen die Netzanbieter, sämtliche ISDN-Anschlüsse sukzessive abzuschalten – in absehbarer Zeit werden also bis auf wenige Ausnahmen alle Telefonate über VoIP geführt.

Diese Form ist immer noch recht weit verbreitet, die Netzanbieter planen aber, da sich immer weniger Servicetechniker damit auskennen, sämtliche ISDN-Anschlüsse sukzessive abzuschalten, in absehbarer Zeit werden also alle Telefonate, bis auf wenige Ausnahmen, über VoIP geführt.

Höchste Zeit also, sich damit auseinanderzusetzen.

Fortsetzung folgt …

Ralf Olaf Ehrhardt

Related Posts

Schutz vor aktuellen Angriffen per E-Mail

Datensicherung in der Cloud

Windows-Server im Internet